Repairs for Future on Tour

Start am 23.3.2023 am Stock im Eisen Platz in Wien!

Stand 26.01.2023

=> Begleite Michel Heftrich auf seiner Tour! [Live Tracking] <=

Liebe Engagierte, Freund*innen und Unterstützer*nnen,

Die Tour wird stattfinden und startet am 23.3.2023 @ Stock im Eisen Platz, Ankunft am 5.8.2023 ebenso in Wien.

Geplant ist die feierliche Eröffnung mit Moderation, Politiker*innen und Journalist*innen. Anschließend gemeinsame Fahrt ins R.U.S.Z

Was steckt hinter der Tour „Repairs for Future“?

Die Reparatur eines einzigen Produktes in einem Repair Café kann bis zu 24 Kilogramm CO2-Ausstoß vermeiden, haucht einem alten Gerät neues Leben ein, verlängert seine Lebensdauer und schont natürliche Ressourcen. In unserer Wegwerfgesellschaft reparieren selten
und entsorgen viel – Repairs for Future on Tour möchte dies ändern, mit einem mehrmonatigen Roadtrip quer durch Europa.

Das Ziel ist es, bei über 50 Repair Cafés entlang der 5000km langen Strecke gemeinsam mit Besucher*innen der Repair Cafés so viele Geräte zu reparieren, so viele Repair Cafés zu besuchen und so viele engagierte Menschen zu treffen wie möglich. So sollen alternative Konsummodelle vorgelebt werden. Am 23. März 2023 startet Heftrich in Wien seine Tour, die ihn auf einem E-Velomobil mit 25 km/h u.a. nach Deutschland, Dänemark, in die Niederlande und nach Belgien führen wird.
[Reportage über das Elektrofahrrad, welches mich auf meiner Reise begleiten wird].

Mehr Infos zum Vollkabinenfahrrad (klick aufs Bild)

Die Tour zu Repair Cafés in Europa dient auch dem Erfahrungsaustausch, der Vernetzung und dem kritischen Diskurs: Reparieren ist ein wirkungsvoller Beitrag zu einem Systemwechsel in Richtung Kreislaufwirtschaft.

Michel Heftrich, der Hauptakteur des Reparatur-Marathon, hat bereits in vielen Repair Cafés mitgewirkt und somit seine „Lehre“ in der Reparatur abgeschlossen. Nun will er diese Initiativen, die vom Engagement Ehrenamtlicher leben, bekannter machen. In Österreich gibt es nach Schätzungen von RepaNet etwa 150 Reparaturinitiativen, die pro Jahr 46.000 Gegenstände erfolgreich reparieren – dank 3.000 Freiwilliger sowie 63.000 BesucherInnen.

Weitere Informationen oder Ideenumgestaltung folgen auf dieser Website – und teilen wir auch allen Interessierten über unseren Newsletter und in Kürze auf unseren Social Media Kanälen mit.