Kategorien
In eigener Sache

Wie alles begann

Faszination „Repair Cafe“ !!! …..und so begann es:

Es war Anfang des Jahres 2013. Ein belgischer Freund, Norbert Huppertz Recup ART Künstler, machte mich auf die Idee eines Repair Cafes aufmerksam! Paul Kalsbusch( Lebenskünstler und Tüftler aus Leidenschaft) und ich organisierten gemeinsam mit dem Verein Tauschkreis Norden – Anfang Juni das erste Repair Cafe in Luxemburg Land! Der Veranstaltungsort war das KultOUR-Dëppen, in dem kleinen Ort Untereisenbach am Fluß der OUR.

Im August 2014 trat ich in den „Ruhestand“. Fein! Dafür ließ ich mich im wunderschönen Südburgenland als Dauertourist nieder. Die erste Zeit benötigte ich für mich – ein Eingewöhnungsjahr!

Ingrid Kornberger 2te von links
Foto IDUNA

Ich lernte einige wunderbare Menschen kennen, unter anderen Ingrid Kornberger, Initiatorin des Vereines IDUNA in Jennersdorf. Dort fand ich auch den idealen Veranstaltungsort um ein Repair Cafe zu starten! Im März 2016 wurde das erste Repair Cafe im Burgenland eröffnet!! Mitorganisator von Beginn an war der ebenso zugereiste Michael Schinko. Inzwischen gibt es ein Team mit elf Helfern. Repair Cafes sind der ideale Ort um neue Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen.

Andreas Höfler 2ter von links Sepp Eisenriegler 4ter von rechts Foto: Stadt Graz/Foto Fischer

Ich lernte Andreas Höfler kennen – „Mister Repair Cafe“, „Supermann der Reparatur“ – so mag ich ihn nennen! Andreas startete in Graz und Umgebung mehr als zehn Repair Cafes! Er verdient meinen Respekt und meine Hochachtung – er ist mir ein Vorbild in dieser großartigen Angelegenheit!

Wie gesagt, Repair Cafes sind der ideale Ort Menschen zu begegnen. Ich lernte Ulrike Neubauer und ihren Mann Peter kennen. Beide gründeten in Altenmarkt/Fürstenfeld, auch mit meiner Mithilfe ein Repair Cafe – der Trägerverein sind die Wurzelwerkerinnen. Durch diese neuen Bekanntschaften, begann ich auch großes Interesse für die Gemeinwohlökonomie zu entwickeln!

Das Geburtsteam RC Güssing
Foto Mariana Moser

Am 30. September 2017 entstand mit dem Verein OpenLandLab und meiner Mithilfe das Repair Cafe in Mischendorf – dieses wurde vorerst nach Großpetersdorf in das Lokal Elly verlegt. Zwischenzeitlich gastieren wir in der „Schatzgrube“ von der Volkshilfe Burgenland die uns die Räume und die Verpflegung zur Verfügung stellen. Die Vereinigung „Parents for Future Südburgenland“ ist ebenso ein hilfreicher Mitorganisator. Dieser Verein hat intensiv nach einer weiteren Wirkungsstätte gesucht und ist in Güssing fündig geworden – im Cafe Piazza! Am 22. Feber 2020 wurde dort das erste Repair Café Güssing eröffnet. Hurra! Derzeit gibt es also in drei Bezirken des Südburgenlandes Repair Cafes: Bezirk Jennersdorf –Bezirk Güssing – Bezirk Oberwart! Alle drei RC werden vom Verein OpenLandLab betreut.

Vernetzungstreffen der österreichischen Reparatur Initiativen:

Eine wichtige Etappe begann am 17. April 2017 mit dem ersten Vernetzungstreffen Österreichweit in Salzburg! Aufbruchstimmung und Begeisterung war zu spüren und ich mittendrin. …..eine wirkliche Erfolgsstory!!

Vernetzungstreffen 27 September Salzburg

Im September 2019, beim sechsten Vernetzungstreffen gebar ich eine Idee,die ich auch gleich an Sepp Eisenriegler(R.U.S.Z) und Matthias Neitsch (Repanet) mitteilte. Beide ermutigten mich diese Idee in die Tat umzusetzen und punktuell mitzuhelfen….. Schlußendlich wurde die Idee mit dem heimischen Verein OpenLandLab „Repairs for Future on Tour 2020“ getauft

Vorbereitung und Planungszeit:

Erich Fried schreibt: ….es ist, was es ist …..

Es ist ein Pionierprojekt ….ich werde sozusagen „auf die Walz gehen, fahren…“ wie sich das Projekt Schritt für Schritt entwickelt ist nicht vorhersehbar ….es ist ein Abenteuer, eine Reise – es ist spannend….es ist nicht immer einfach alles unter einem Hut zu bringen ….es gibt Ver-wicklungen und natürlich Ent-wicklungen…

Hier möchte ich mich bei jedem herzlich bedanken der dieses Projekt mitunterstützt, Zeit und Muße spendet…auch an diejenigen Menschen ein großes „Danke“ die sich aus der Projektvorbereitung aus unterschiedlichsten Gründen verabschiedet haben. DANKE, an euch alle……

Was erwartet euch?

Am 26. März 2020 soll das Abenteuer beginnen …wer eine Reise macht, hat was zu erzählen! Dies werde ich auch tun: täglich werde ich versuchen, passende Worte für meine Erlebnisse zu finden….

Wieso kein offener Blog?

Während meiner Tour erscheint es mir unmöglich, zeitnah passende Antworten zu geben – es besteht aber die Möglichkeit sich an die „Homebase“ zu wenden ….

Ich verspreche es: nach meiner Tour werde ich alle offen gebliebenen Fragen gerne beantworten! Wenn etwas ganz dringlich und unaufschiebbar scheint – hier meine Handynummer: 0043 664 2547311